Kunst Museum Winterthur.

 

Eine echte Trouvaille für Freunde der modernen Kunst! Nirgendwo sonst (ausser natürlich im Centre Pompidou in Paris) kann man die modernen Franzosen so kompakt erleben, so hautnah. Und so ungestört, dies dann im Gegensatz zum Centre Pompidou...

 

Das Kunst Museum Winterthur ergänzt in idealer Weise die etwas älteren Sammlungen des Museums Oskar Reinhart (neu ab 2018: Kunst Museum Winterthur Reinhart am Stadtgarten...).

 

2016 haben sich die beiden Museen zusammengeschlossen. Im Mai 2017 beschloss der Gemeinderat der Stadt Winterthur, dem neuen Museumskonzept zuzustimmen und seinen Subventionsbeitrag auf total 1.12 Mio Franken zu erhöhen. Auch die Villa Flora gehört nun in dieses Konzept. Die drei Museen werden fortan durch den Kunstverein Winterthur koordiniert. Damit ist die Rollenverteilung klar: Das Reinhart zeigt die deutschen und schweizerischen Künstler aus dem 18. bis 20. Jahrhundert; das Kunst Museum Winterthur französische Werke ab dem 19. Jahrhundert – moderne Kunst in kompakter Form.

 

Das Museum feierte 2016 sein 100-jähriges Jubiläum. Bereits 1848 war der Kunstverein Winterthur gegründet worden, der die Sammlung noch in der Kunsthalle an der Marktgasse zeigte. 1916 konnte das Museum im heutigen Gebäude eingeweiht werden, das Projekt stammte von Robert Rittmeyer.

 

 

kunstmuseum_winterthur

Kunst Museum Winterthur.

 

 

 

 

>Website Kunst Museum Winterthur

 

>mehr über Museum Reinhart

 

>mehr über Villa Flora

 

 

 

claudemonet

Highlights aus dem 19. Jahrhundert

Eindrückliche Werke von Claude Monet, Camille Pissarro und Alfred Sisley. Dazu die Post-Impressionnisten Bonnard, Vuillard, Vallotton...

PaulKlee

Topshots der Klassische Moderne

Was für ein Erlebnis, den Werken von Juan Gris, Fernand Léger, Georges Braque und Pablo Picasso so nah zu sein. Oder Paul Klee, Magritte, Hans Arp...

vangogh

Vincent van Gogh (1853-1890)

Soir d'été heisst dieses Bild und stammt aus dem Jahr 1888, als sich van Gogh in Südfrankreich aufhielt. Wo er aber auch nicht glücklich wurde... >mehr

juan_gris

Juan Gris (1887-1927)

...der eigentlich José Victoriano Carmelo Carlos Gonzalez-Perez hiess..., etwas gar sperrig. Geboren in Madrid, wurde er zu einem der Grossen in Paris und zählt neben Picasso und Braque zu den wichtigsten Vertretern des synthetischen (=zusammensetzenden) Kubismus. Bild: Pierrot, 1919.

lautrec

Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901)

Celle qui se peigne, 1891. Der Meister des Post-Impressionismus wurde durch seine Plakate berühmt, die er in Montmartre für die Cabarets anfertigte. Und für sein zügelloses Leben als Bohémien. Nach schweren Alkoholproblemen starb er im Alter von nur 36 Jahren.

appel

Nachkriegszeit

Im Bild hier ein Werk von Karel Appel aus dem Jahr 1952. Das Kunstmuseum Winterthur zeigt auch permanent eine Werkgruppe von Alberto Giacometti.

more

 

 

 

Fotos der Sammlung

Sonderausstellungen

 

arp

 

Sonderausstellungen

Im Jubiläumsjahr 2016 war das Museum besonders aktiv und zeigte Werke von

>Hans Arp

>Zeichnungen von Schweizer Künstlern

>William Tucker

>Richard Tuttle >mehr über Richard Tuttle

 

 

 

kunstmuseum winterthur
lautrec
gris
vanGogh

appel

Karel Appel, 1952

 

Max Beckmann

PaulKlee

Paul Klee

monet

Claude Monnet