Jubiläumsausstellung im Leopold Museum Wien

vom 23. Februar bis 4. November 2018.

 

Der expressionistische
Egon Schiele der Jahre 1910-1914.


Genau 100 Jahre nach seinem Tod feiert man Egon Schiele mit einer ganz besonderen Ausstellung – in Wien. Im Leopold Museum, wo eh schon die weltweit bedeutendste Schiele-Sammlung zuhause ist. Zu dieser umfassenden Kollektion sind nun noch eine Reihe von Werken gekommen, die aus Privatsammlungen stammen.

 

 

schiele_foto

Egon Schiele, 1914. Anton Josef Trcka,
Foto Leopold Museum, Manfred Thumberger.

 

 

 

Bis 1908 malte der Kunststudent Schiele bei Gustav Klimt noch im dekorativen Stil seines Vorbildes. Aber dann brach es aus ihm heraus. Er hatte seinen eigenen Stil gefunden. Fortan schockte er die Kunstwelt mit knochigen Figuren und seltsam verrenkten Gliedern, mit Abbildungen von ausgezehrten nackten Körpern. Oft war es auch sein eigener. Selbstporträts hat er zu Hauf hinterlassen. Ganz im Gegensatz zu seinem Förderer Gustav >Klimt, der es zeitlebens abgelehnt hat, sich selbst zu malen.

 

Egon Schiele eckte aber vor allem mit seinen Nackedeien von Mädchen und Frauen an. Wegen «Verbreitung unsittlicher Zeichnungen» wurde er sogar von einem Gericht zu drei Tagen Gefängnis verknurrt.

 

 

>mehr über Egon Schiele

 

>mehr über das Leopold Museum Wien

 

 

 

plakat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

selbst

Egon Schiele (1890-1918).

Sitzender Männerakt (Selbstdarstellung), 1910.
Öl, Deckfarbe auf Leinwand.

152.5 x 150 cm.

Sammlung Leopold Museum, Wien.

unterleib

 

 

Männlicher Unterleibstorso, 1910.

Schwarze Kreide, Gouache auf Papier.

44,8 × 28,1 cm.
Leopold Museum, Wien.
Foto Leopold Museum, Wien,

Manfred Thumberger.

kniender-selbstakt

 

Kniender Selbstakt, 1910.

Schwarze Kreide, Gouache auf Packpapier.

63 × 45 cm.
Leopold Museum, Wien.
Foto Leopold Museum, Wien,

Manfred Thumberger.

klimt

Gustav Klimt im blauen Malerkittel, 1913.

Bleistift und Gouache auf Papier.

48,3 × 32,2 cm.
Leopold Privatsammlung.
Foto Leopold Museum, Wien,

Manfred Thumberger.

 

lesben

 

Lesbisches Paar, 1914.

Weicher Bleistift, Gouache auf Papier.

31,2 × 47,9 cm. Privatbesitz, Wien.
Foto Leopold Museum, Wien,

Manfred Thumberger.

 

gruenes-kopftuch

 

Kauernde mit grünem Kopftuch, 1914.

Bleistift, Gouache auf Papier.
47 x 31 cm.
Leopold Museum, Wien.
FotoLeopold Museum, Wien,

Manfred Thumberger.

akt_kauernd

Mädchenakt kauernd, 1914.

Schwarze Kreide, Gouache auf Papier.

31,3 x 48,2 cm.
Leopold Museum, Wien. Foto Leopold Museum, Wien, Manfred Thumberger.

more

 

Fotos / Diashow

 

   
   

 

lesbenpaar
mädchenakt
kopftuch-gruen
lesbisches-paar
klimt
kniend
unterleib
selbst