Andrea del Verrocchio (1435-1488).


Einer der bedeutendsten Bildhauer der Frührenaissance. Seine Berühmtheit verdankt er aber vor allem einem seiner Schüler: Leonardo da Vinci.

 

Mit richtigem Namen heisst er Andrea de Michele Cioni. Er kommt 1435 in Florenz zur Welt und macht zunächst eine Lehre als Goldschmied, bevor er eine Ausbildung als Bildhauer erhält. Seine Förderer und Mäzene sind >Piero di Cosimo de' Medici und dessen Sohn Lorenzo «il Magnifico». Etwa um 1470 beginnt seine Laufbahn auch als Maler: er tritt der Lukus-Bruderschaft bei. Einer seiner Lehrer ist möglicherweise Filippo Lippi.

 

In seiner Werkstatt stellt er nicht nur Skulpturen und Gemälde her, sondern auch Kostüme, die er für die Festivitäten der Medici anfertigt. Seine Werkstatt ist auch eine Ausbildungsstätte für junge Künstler mit heute wohlklingenden Namen: >Botticelli, >Perugino und >Leonardo da Vinci.

 

 

jungfrau_mit_kind

Andrea del Verrocchio (1435-1488).

Jungfrau mit Kind, 1470. Ausschnitt.

Gemäldegalerie Berlin.

 

 

Verrocchio ist auch in Venedig tätig. Für den Condottiere Bartolomeo Colleoni fertigt er eine Reiterstatue aus Bronze an. In seinem Testament hat Colleoni die Aufstellung dieser Statue zur Bedingung gemacht, damit Venedig sein Vermögen erbt.

 

Verrocchio arbeitet an diesem Reiterdenkmal bis zu seinem Tode. Er stirbt 1488 an den Folgen einer Erkältung, die er sich bei der Erstellung der Statue zugezogen hat.

 

Colleonis Reiterstatue wird erst sechs Jahre nach dem Tod des Künstlers 1494 auf dem Campo Santi Giovanni e Paolo aufgestellt.

 

 

reiterstatue

Statue des Bartolomeo Colleoni, Venedig.

Foto©Didier Descouens, >License Creative
Commons, Wikimedia.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

david

David, Bronze. 1466-69. Detail. Museo del
Bargello,
Florenz.

1466-69: Verrocchios spezieller David.

Bei David denkt man automatisch an den athletischen Körper von Michelangelos David in der >Accademia in Florenz, der allerdings erst 40 Jahre später entstanden ist, 1501-04. Verrocchios Held hingegen ist ein schmächtiges Bürschchen, dem man nicht so recht zutraut, den >Riesen Goliath mit einer Steinschleuder erlegt zu haben. Den Auftrag für diese Bronzestatue erhält der Künstler von den >Medici. Ob das Gerücht stimmt, Verrocchio hätte als Modell einen seiner Schüler, und zwar den jungen Leonardo, gewählt? Sicher ist, dass die Statue 1476 im >Palazzo Vecchio aufgestellt wurde. Heute steht sie im >Bargello in Florenz.

 

dame-mit-blumenkranz

Dame mit Blumenkranz, 1475. Museo del Bargello, Florenz.

 

 

1475: Die Dame mit Blumenkranz.

Wer das Modell war, und wen die 61 cm hohe Marmorbüste abbildet, ist nicht bekannt. Einige vermuten, dass es sich um eine Geliebte des Künstlers handelt, – es wäre also eine Arbeit ohne Auftraggeber. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die Büste Lucrezia Donati zeigt, eine Geliebte von Lorenzo de Medici. Dieser dürfte wohl auch der Auftraggeber sein. Das Motiv könnte Verrocchio von einer «Maria lactans» (einer stillenden Maria) übernommen haben: Die Haltung der Arme, eine Hand an der Brust – es fehlt nur der Säugling.

ungläubigerThomas

Christus und der ungläubige Thomas. Orsanmichele, Florenz.
Foto ©Ricardo André Frantz, WikiCommons.

ca. 1480: Christus und der ungläubige Thomas.

Für die Kirche Orsanmichele in Florenz fertigt Verrocchio einen Zyklus von 14 Statuen für die Aussennischen. In Auftrag gegeben werden sie von den florentiner Zünften. Genauer: Vom «Tribunale di Mercatanzia», einer Einrichtung, die Rechtsfälle zwischen Handwerkern regelte. Das Werk ist eine Halbplastik. Heisst: Ausgebildet ist nur die Front, auf der Rückseite ist sie hohl. Das Original befindet sich in der Kirche, während in der Aussennische eine Kopie steht.

 

Die vierzehn Statuen wurden im Zeitraum von 1466 bis 1483 gefertigt.

 

tobias

Tobias and the Angel, 1470-75. National Gallery London.

 

1470-75: Tobias und der Engel.

Ein Motiv aus dem Alten Testament: Der Erzengel Raphael begleitet Tobias, den Sohn von Tobit.

 

Tobias ist der Patron der Pilger und der Augenleidenden. In seiner linken Hand trägt er einen Fisch. Mit dessen Galle wird er später die Blindheit von Tobias Vater, des alten Tobit, heilen. Tobit ist der Patron der Totengräber.

 

 

 

taufe-Christi

Taufe Christi,
1470-1475. Uffizi, Florenz.

 

 

Die Taufe Christi – mit Leonardo da Vinci?

Dieses Gemälde, das heute in der Galleria degli Uffizi in Florenz zu sehen ist, soll Verrocchio zusammen mit Leonardo da Vinci erschaffen haben. Als Quelle dient der erste Kunsthistoriker der Geschichte, >Giorgio Vasari, der dazu schreibt: «Hierbei hat ihm Leonardo da Vinci geholfen, der damals noch sehr jung und sein Schüler war; von ihm ist in jenem Gemälde ein Engel, welcher besser gelang als die übrigen Dinge; weshalb Andrea, der dies erkannte, beschloss, keinen Pinsel mehr anzurühren, da Leonardo so jung noch in dieser Kunst Besseres geleistet hatte».

more

 

Fotos / Diashow

 

   
   

 

verrocchio
taufe_christi
tobias
ungläubiger Thomas
dame_mit_blumenkranz
david