Kunstmuseum Luzern

 

Eigentlich hat Luzern schon seit 1933 ein eigenes Kunstmuseum – aber das ursprüngliche Gebäude steht nicht mehr. Es wurde als «nicht denkmalschutzwürdig» befunden und kurzerhand abgerissen. An seine Stelle trat 1998 das topmoderne «KKL», das Kultur- und Kongress-Zentrum Luzern, gebaut nach den Plänen des französischen Architekten Jean Nouvel. Das KKL ist vor allem berühmt für seinen Konzertsaal – die Musikfreunde sind voll des Lobes für seine hochkarätige Akustik.

 

Die Geschichte des Kunstmuseums beginnt 1819 mit der Gründung der Luzerner «Kunstgesellschaft». Diese hat das Ziel, den Künstlern ein Forum für Ausstellungen zu bieten. Erste Ausstellungen finden ab 1873 in der Kornmarkthalle des Rathauses statt. 1925 eröffnet man im (heutigen) Fluhmattschulhaus das Musegg-Museum. 1929 findet sich ein Mäzen, der dem Luzerner Stadtrat 2 Mio Franken anbietet, um ein Kunst- und Konzerthaus zu bauen. Es ist Charles Kiefer Hablitzel. 1933 ist der Bau des Architekten Armin Meili vollendet. 1998 wird dieser bereits wieder abgerissen und durch das heutige KKL ersetzt.

 

Für die Kunstfreunde ist im KKL der gesamte vierte Stock reserviert, wo Platz für die permanente Sammlung und für Wechselausstellungen zur Verfügung steht.

 

Um die permanente Sammlung zu sehen, braucht man allerdings Geduld. Sie ist nämlich nicht dauernd gehängt, sondern wird in wechselnden Themen gezeigt. Manchmal ist sie auch gar nicht zu sehen, dann nämlich, wenn zwei Sonderausstellungen gleichzeitig stattfinden. Am besten erkundigt man sich vorgängig.

 

 

>Website Kunstmuseum Luzern

 

 

 

 

 

Titelbild (Ausschnitt)

Ferdinand Hodler (1853-1918).
Genfersee mit Salève und
Mont-Blanc-Kette, 1918.

 

 

KKL

 

 

 

museum

 

Das KKL Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Eröffnet 1998. Erbaut nach Plänen des 1945 geborenen französischen Architekten Jean Nouvel, der auch das Konzerthaus Kopenhagen, die Oper von Lyon sowie den Erweiterungsbau des «Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía» plante.

 

 

Das Kunstmuseum Luzern ist der Öffentlichkeit seit 2000 zugänglich. Es liegt im obersten Stock des KKL, der separate Eingang befindet sich auf der Seite des Bahnhofs.

Aus der permanenten Sammlung

 

pechstein

 

Renaissance bis Gegenwart.

Vorwiegend Schweizer Künstler mit Schwerpunkt auf dem 19. Jahrhundert. Glanzlichter setzen dabei Hodler, Koller und Vallotton. Daneben sind aber auch international bekannte Grössen zu finden.

 

Bild: Max Pechstein (1881-1955). Frauen, 1920.

hodler

Ferdinand Hodler (1853-1918).

Das Museum besitzt mehrere seiner legendären Landschaftsaufnahmen, daneben aber auch Werke mit Personen wie dieses hier: «Die Uhrmacherwerkstätte in Madrid». Es stammt aus dem Jahr 1879.

vallotton

Felix Vallotton (1865-1925).

Der in Lausanne geborene Künstler ist durch seine Akte berühmt geworden. Den Durchbruch erreichte er 1892 mit dem Gemälde «Le bain au soir d'été», das am Salon des Indépendents in Paris Furore machte und einen Skandal verursachte. >mehr

Die Rückenansicht des Bildes im Kunstmuseum Luzern heisst «Femme assise de dos», 1915.

camenisch

Paul Camenisch (1893-1970).

Der Basler Zeichner, Maler und Architekt war 1933 Mitbegründer der expressionistischen Künstlergruppen Rot-Blau (gegründet 1920) und Gruppe 33. Die Gruppe 33 hatte auch politische Ziele: Auflehnung gegen den Nationalsozialismus und gegen die konservativen Strömungen der Zeit. Bild: «Samstagnachmittags-Spaziergang, 1928.

more

 

Fotos aus der Sammlung

Ausgestellt unter dem Thema «Bilder des Alltags»
vom 4.3. bis 26.11.17.

troller

 

 

Karneval der Tiere –
aus der Sammlung des Kunstmuseums.

Ein breite Palette von Tierbildern in zahlreichen Kunststilen. Von naturalistisch bis figurativ.

 

Die Ausstellung wird in mehreren Blöcken gezeigt
und läuft bis 6. Januar 2019.

Sonderausstellungen

 

welcomeback_turner

 

Ausstellung Turner – das Meer und die Alpen.

Zum 200-Jahre-Jubläum der Luzerner Kunstgesellschaft, die 1819 gegründet wurde. Rund 100 Werke des berühmten Briten, der die Schweiz mehrfach bereist hat.

 

Ausstellung vom 6.7. bis 13.10.2019.

 

comte

 

Ausstellung «Claudia Comte»

Vom 4. März bis 18. Juni 2017. Claudia Comtes erste museale Einzelausstellung. Ihre Arbeit bewegt sich zwischen Malerei, Skulptur und Installation.

Mehr: http://www.claudiacomte.ch

 

 

plakat_sekula

 

Ausstellung «Sonja Sekula,
Max Ernst, Jackson Pollock & Friends»

Vom 11. Juni bis 25. September 2016.

 

>Wer ist Sonja Sekula?

more

 

 

Fotos Ausstellung Sekula, Ernst, Pollock & Friends

 

plakat_collectionneurs

Ausstellung «Collectionneurs»

Vom 27. Februar bis 27. November 2016. Werke aus der Sammlung des Kunstmuseums Luzern und der Genfer Sammler Jacqueline und Luc Robert, die sich auf auf Schweizer Kunst seit 1960 spezialisiert haben, mit einem Schwerpunkt auf Westschweizer Künstlerinnen und Künstler.

 

>Fotogalerie

 

 

 

holder
camenisch
vallotton
hodler
pechstein
sekula_ausstellung
KKL