Kunsthaus Zürich

 

Nein, das älteste Kunstmuseum der Schweiz ist es nicht. Die Berner waren nämlich schneller. Die bauten ihr Museum schon 1879. Erst 30 Jahre später, 1910, zog Zürich mit seinem Kunsthaus nach.

 

Der Start um 1910 verlief etwas schleppend, das Geld für Anschaffungen war knapp. Also wurde 1917 die «Vereinigung Zürcher Kunstfreunde» gegründet. Alfred Rüetschi war die treibende Kraft dahinter, und er schenkte dem Kunsthaus auch gleich einige seiner Werke von Ferdinand Hodler. Bis heute sorgt die Vereinigung dafür, dass Neuerwerbungen getätigt werden können. Im wesentlichen wurde die Sammlung aber durch Legate ausgebaut. So 1920 durch Hans Schuler mit bedeutenden Werken des französischen Impressionismus.

 

1925 musste bereits angebaut werden. Werke niederländischer Meister kamen 1949 dazu, aus der Stiftung von Nobelpreisträger Leopold Ruzicka, dann wurde die grösste Munch-Sammlung ausserhalb Skandinaviens aufgebaut.

 

Und 1958 war das Haus schon wieder zu klein. Diesmal wurde mit der grossen Kelle angerichtet und ein separates Ausstellungsgebäude gebaut, gestiftet von Emil G. Bührle. Nun ging es Schlag auf Schlag. Die Gebrüder Bechtler stifteten Giacomettis, Nelly Bär Skulpturen von Rodin, Gustav Zumsteg einen Saal voller Chagalls und so weiter.

 

1976 kam der Erweiterungsbau von Erwin Müller dazu, der mehr Platz für die Kunst der Moderne schaffte.

 

Aber nicht genug – der Ausbau geht weiter.
Im Jahr 2000 beschloss das Zürcher Stimmvolk, dem Kunsthaus einen Kredit von 28.5 Mio Franken zu sprechen. Für einen Neubau auf der anderen Seite des Heimplatzes, der 2021 das Zürcher Kunsthaus zum grössten Kunstmuseum der Schweiz machen soll.

 

 

neubau2020

Neubau des Kunsthauses von David
Chipperfield mit Beleuchtungsturm
von Pipilotti Rist.

 

 

 

>mehr über das neue Kunsthaus

 

 

>Geschichte des Kunsthauses ab 1910 (PDF)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Highlights aus der Sammlung

 

chien_giacometti

 

Umfassende Giacometti-Sammlung

Das Kunsthaus Zürich verfügt über eine der grössten musealen Sammlungen von Giacometti-Werken.

 

>mehr über die Künstlerfamilie Giacometti

 

hodlersaal

Ferdinand Hodler Saal

Der grosszügig konzipierte Raum für einen der bedeutendsten Schweizer Maler.

 

>mehr über Ferdinand Hodler

 

chagall

 

Marc Chagall Saal

Die permanente Sammlung enthält eindrückliche
Werke des grossen russischen Künstlers.


>mehr über Marc Chagall

munch

Edvard Munch Saal

Mit mehr als einem Dutzend Munch-Bildern verfügt das Kunsthaus Zürich über die grösste Werkgruppe ausserhalb Norwegens.


>mehr über Edvard Munch

 

fuessli

Johann Heinrich Füssli Saal
Der Zürcher Künstler, der 1763 aus der Schweiz flüchten musste und in London als Henry Fuseli berühmt wurde.


>mehr über Johann Heinrich Füssli

   
alte-meister

Alte Meister, 15. Jahrhundert.

Altartafeln und weitere Werke der Berner und Zürcher Nelkenmeister sowie der Darmstädter Meister.

preti

Italienische Meister, 16.-18. Jahrhundert.

Mythologische, biblische und geschichtliche Darstellungen; italienische Veduten von Meistern wie Canaletto, Francesco Guardi und Bernardo Bellotto.

cezanne

Französische Moderne, 19.-20. Jahrhundert.

Berühmte französische Maler und Bildhauer, die
die Moderne geprägt haben.

picasso

Schweizer und internationale Grössen.

Bekannte Werke von berühmten Künstlern aus Deutschland, Oesterreich, Norwegen, England, den Niederlanden und der Schweiz.

tizian

Abendlandschaft
mit Figurenpaar,
1518-20. Von Tizian oder von
Giorgione?

Ein Tizian im Kunsthaus?

Gemäss Medienmitteilung des Kunsthauses
vom 28. März 2019 – ja. Das Gemälde heisst Abendlandschaft mit Figurenpaar und wurde auf die Jahre 1518-20 datiert.

 

Inzwischen sind aber Zweifel an der Echtheit des Werkes aufgetaucht. Das Kunsthaus ist selbst nicht mehr so sicher, ob es sich um einen >Tizian handelt oder um einen >Giorgione und bezeichnet das Werk nur noch mit «Tizian zugeschrieben».

 

>mehr über den «zugeschriebenen» Tizian

 

 

Kunst über Mittag

 

laurens

 

Werke ausführlich besprechen
Der Kurs «Kunst über Mittag» wird von der Migros-Klubschule ausgeschrieben und im Kunsthaus Zürich durchgeführt. Im Frühjahr und im Herbst, jeweils zwölf «Lektionen» am Dienstag. Spannend, so nahe an die Gemälde und Skulpturen heranzukommen und sie von Experten erläutern zu lassen.

Sonderausstellungen
   
hoffmann

Bis 29. August 2021

Hodler, Klimt und die Wiener Werkstätte

Die Ausstellung dreht sich um die Zürcher Filiale

der Wiener Werkstätte und um deren Leiter von 1917 bis 1919: Dagobert Peche.

richter

Bis 25. Juli 2021

Gerhard Richter

«Landschaft» heisst die Ausstellung, die Richters Schaffen von 1957 bis 2018 abdeckt. Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Bücher.

roederstein

Bis 5. April 2021

Ottilie W. Roederstein

Die Schweizer Porträtmalerin ist eine der ersten Künstlerinnen, die mit der Malerei ihren Lebensunterhalt verdienen konnte. Auch gesellschaftlich ist sie neue Wege gegangen.

im-herzen-wild

Bis 14. Februar 2021

Im Herzen wild – Romantik in der Schweiz

Die Ausstellung zeigt eine breite Palette von Werken der Schweizer Romantiker, angereichert mit internationalen Grössen wie Caspar David Friedrich, Eugène Delacroix oder William Turner.

lorrain

Bis 8. November 2020

Die Entwicklung der Landschaftsmalerei

vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Mit Werken aus dem Bestand des Kunsthauses Zürich.

wilde-zwanziger

Bis 11. Oktober 2020

Schall und Rauch – die wilden Zwanziger

Erinnerungen an die turbulenten 1920er-Jahre, in denen alles auf den Kopf gestellt wurde: Mode, Kunst, Showbusiness, Architektur.

diego_ottilia

Bis 3. Mai 2020

Ottilia Giacometti – ein Porträt

Wer ist Ottilia? Die Tochter von Giovanni Giacometti. Werke von Giovanni und Alberto Giacometti.

eliasson

Bis 22. März 2020

Olafur Eliasson – Symbiotic seeing.

Der dänische Künstler präsentiert eine faszinierende Schau von Farbe, Bewegung und Licht.

leibl

Bis 19.1.2020

Wilhelm Leibl

«Gut sehen ist alles!». Bilderschau des
bedeutenden deutschen Porträtisten.

matisee-figur

Bis 8.12.2019

Matisse Metomorphosen

Das Kunsthaus Zürich zeigt, dass Matisse
nicht nur Zeichnungen, Gemälde und Scherenschnitte erschaffte, sondern auch Plastiken.

 

bruere

Bis 8. September 2019

Guillaume Bruère

«Die Zürcher Zeichnungen». Der Schweizer Künstler zeigt seine Zeichnungen, die er nach Originalen im Kunsthaus Zürich gefertigt hat.

warhol

Bis 30. Juni 2019

Fly me to the moon

Das Kunsthaus Zürich feiert mit dieser Ausstellung
das 50-Jahre-Jubiläum der Mondlandung 1969.

delaunay

Bis 28. November 2018

Robert Delaunay und Paris

Eine Schau mit seinen berühmten Eiffelturm-

Abbildungen, seinen Formes circulaires
und Porträts.

magritte

Bis 8.7.2018

Magritte, Dietrich, Rousseau –
die visionäre Sachlichkeit.

Eine Ausstellung von Werken, die selten zu sehen sind und aus dem Depot des Kunsthauses stammen.

cabanel

Bis 28.1.2018

Französische Malerei 1820-1880
Gefeiert & verspottet

Eine Bilderschau aus der Zeit, als die «akademische Malerei» das Mass aller Dinge war, um am Salon de Paris angenommen zu werden.

kirchner

Bis 7.5.2017

Ernst Ludwig Kirchner

Grossstadtrausch Naturidyll.

Die Berliner Jahre.

giacometti

Bis 15.1.2017

Alberto Giacometti

«Material und Vision». Giacometti arbeitete mit Plastilin, Ton, Gips, Holz, Stein und Bronze. Die Ausstellung zeigt seltene Werke aus diversen Privatsammlungen.

oeri

Bis 23.10.2016

Hans Jakob Oeri

Fast wäre der Zürcher Künstler, der in Paris und Russland unterwegs war, in Vergessenheit geraten. Die Sonderausstellung im Zürcher Kunsthaus bringt ihn wieder zum Leben.

picabia

Bis 25.9.2016

Francis Picabia
Der Mann, der alle Stile beherrscht. Und sich nicht einordnen lässt. Der in der Epoche Picasso lebt, aber nie dessen Berühmtheit erlangt.

pipilotti

Bis 8.5.2016

Pipilotti Rist, Videokunst

Ein Fest für die Sinne! Licht und Sound lassen einen träumen, und man sieht viele glückliche Gesichter.

ungerer

Bis 7.2.2016

Tomi Ungerer «Incognito»

Ein bunter Reigen von provokanten Bildern zu den Themen Gesellschaft, Politik, Krieg und Sex.

sammlung

Bis 31.1.2016

Goldenes Zeitalter

Holländische und flämische Malerei aus dem 17. Jahrhundert. Wunderbare Miniaturen.

miro

Bis 24.1.2016

Joan Mirò in Zürich

Was für ein (Kunst)Spass! Mirò verblüfft mit Farben und Formen und verwirrenden Titeln.

hodler

Bis 3.1.2016

Hodlers Marignano 1515

Ferdinand Hodlers grossformatige Werke
rund um die berühmte Schlacht.

kandinsky

Bis 14.5.2006

Merzbacher Sammlung «Fest der Farbe»

Die bunten Werke aus der Sammlung, von Kandinsky über Kirchner und Matisse bis van Gogh.

   
   
kunsthaus zürich